Pott in Farbe

das Ruhrgebiet kann mehr als grau...

 

 

Susanne A. Schalz                                freischaffende Künstlerin

Das Ruhrgebiet

konventionell als grau und trist abgestempelt hat der Sektor inzwischen  mehr zu bieten als so mancher denkt: stillgelegte Zechen, rostende Fördergerüste, brach liegende Industrielandschaften - vieles, was dem Ruhrgebiet einst sein trübes Image verpasste, verwandelt sich in unvergleichbar spannende Orte für Kunst und Kultur.

 

 


kann mehr als grau...

"Pott in Farbe" zeigt das Ruhrgebiet in ungewohnt farbiger Darstellung, obwohl sowohl die Motiv-Bilder als auch die abstrakten Arbeiten  immer etwas "echtes Ruhrgebiet" beinhalten.  Das ist mal eine unterlegte Zeichnung mit Kohle von der 7.  Sohle unterhalb Bottrops, mal winzige Abraum-Partikel der Mottbruch-Halde in Gladbeck, mal Kohlenstaub aus dem alten Magazin-Gladbeck.

 



Magazin Gladbeck

ein kleines Stückchen  der Ruhrgebiets-Industriekultur befindet sich seit 2016 im  "Magazin Gladbeck", einer 100 Jahren alten ehemaligen Lagerhalle der Zechen- und Hafenbahn.  Das  Atelier "Pott in Farbe" und eine großzügige Ausstellungsfläche bilden das Herzstück dieses Gebäudes. 

Kunst, Design und Architektur begegnen sich hier in einzigartiger Weise.

www.magazin-gladbeck.de

 

Einen aktuellen Teil der Arbeiten können Sie auf den folgenden Seiten sehen, jeden Donnerstag (16 - 19 Uhr) und jeden 1. Freitag im Monat (ab 19 Uhr) sind sie herzlich zum offenen Atelier eingeladen. 

 

 


"... mit ihren farbenfrohen Bildern will sie aufräumen mit dem noch immer weit verbreiteten Klischee von der dreckigen und grauen Region"  (WAZ 2015)